1. Allgemeine Informationen

 

Die Visumpflicht gilt nicht für deutsche Staatsangehörige sowie Staatsangehörige von Frankreich, Italien, Spanien, Großbritannien, Russland, Japan, Republik Korea, Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland und Weißrussland, wenn sich die Aufenthaltsdauer in Vietnam auf maximal fünfzehn (15) Tageneinschließlich der Ein- und Ausreisetage, beschränkt. Bei der visumfreien Einreise muss der Reisepass noch mindestens sechs (06) Monate gültig sein, und Nachweis der Ausreise innerhalb von 15 Tagen (ein Weiter- oder Rückflugticket) ist zur Kontrolle vorzulegen.

 

Daneben gilt die visumfreie Einreise für diejenige Ausländer, (i) deren Länder und Vietnam Abkommen zur gegenseitigen Befreiung der Visumpflicht unterschrieben haben (die aktuelle Liste ist hier zu finden); (ii) die eine gültige permanente oder vorläufige vietnamesische Aufenthaltserlaubnis innehaben; oder (iii) die lediglich in eine Grenzwirtschaftszone für Aufenthalt von maximal 15 Tagen, bzw. in eine Sonderverwaltungs- und Wirtschaftszone oder eine bestimmte Küstenwirtschaftszone wie z.B. Phu Quoc für maximal 30 Tage einreisen.

 

Andernfalls ist ein Visum für Vietnam erforderlich.

 

Mitreisende Minderjährige, die einen eigenen Reisepass besitzen, brauchen auch ein eigenes Visum, es sei denn, sie sind im Reisepass eines Elternteils eingetragen, der bereits ein gültiges Visum bekommen hat. Minderjährige unter 14 Jahren können ohne Begleitung ihrer Erziehungsberechtigter oder deren Beauftragter nicht einreisen.

 

Die Botschaft für die Visumerteilung für alle Ausländer zuständig, unabhängig von deren Staatsbürgerschaft und Aufenthaltsort. Für nichteuropäische Ausländer ist eine Einlassgenehmigung der vietnamesischen Einwanderungsbehörde im Voraus möglicherweise erforderlich.

 

Reisenden sind empfohlen, ein Standardvisum zu beantragen. Die sogenannten Visa bei Ankunft oder elektronischen Visa sind nicht durch die Botschaft zu erteilen.

 

Visa bei Ankunft (visa on arrival) wird lediglich für dringende Fälle erteilt, indem Ausländer vorab bei der vietnamesischen Einwanderungsbehörde (immigration department) die Genehmigung zur Abholung eines Visums in einem bestimmten internationalen Flughafen Vietnams beantragt. Es kann passieren, dass die persönlichen Daten verschiedener Antragsteller in einer Genehmigung erfasst werden, auch wenn sie nicht zusammen reisen.  Missbrauch ist daher nicht auszuschließen, zumal sich zahlreiche betrügerische Angebote zum „visa on arrival“ im Internet befinden, für welche die Botschaft keine Verantwortung tragen kann.

 

Die Botschaft ist zudem nicht in der Lage, die Echtheit eines Visums bei Ankunft sowie eines elektronischen Visums zu bestätigen oder Inhaber eines solchen Visums bei Einreiseverweigerung zu unterstützen. Bitte informieren Sie sich zudem über die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes.

 

Die Erteilung eines Visums zum anderen Zweck als Tourismus setzt eine Einlassgenehmigung oder Approval-Nummer der vietnamesischen Einwanderungsbehörde voraus. Die individuelle oder juristische Person in Vietnam, die Ausländer nach Vietnam einlädt, soll eine zweckgemäße Einlassgenehmigung für ihre Gäste beantragen. Ohne diese Einlassgenehmigung kann nur ein Touristenvisum für maximal 30 Tage erteilt werden.

 

Im Prinzip ist die Art des erteilten Visums in Vietnam nicht zu verändern, sondern es erst nach der Ausreise des Visuminhabers möglich ist.

 

2. Antragstellung

 

Für Touristenvisa müssen Papier-Unterlagen zusammen mit elektronischen Unterlagen eingereicht werden. Elektronische Unterlagen sind nicht notwendig, falls eine Einlassgenehmigung vorliegt. Mehrere Antragsteller können mit einem entsprechenden Hin- und einem Rückumschlag ihre Unterlagen versenden. Die Gebühr kann gemeinsam oder getrennt bezahlt werden.

 

2.1. Papier-Unterlagen:

 

- 01 vollständig ausgefülltes Antragsformular (DEUENG), versehen mit einem aktuellen, biometrischen Passbild mit Größe 3,5cm mal 4,5cm oder 04 cm mal 06 cm;

 

- Original-Reisepass, Kinderreisepass oder vorläufiger Reisepass, der mindestens 01 Monat nach der geplanten Rückkehr gültig ist; 01 Ablichtung der Einreisegenehmigung, ggf.;

 

- Visagebühr (*) in Bar oder Verrechnungsscheck (Empfänger: Botschaft der S.R. Vietnam, Elsenstraße 3, 12435 Berlin) mit der Unterschrift des Kontoinhabers;

 

- 01 adressierter und vorfrankierter Rückumschlag, bevorzugt per Kurierdienst (DHL Express) oder mindestens per Einschreiben, falls die Rücksendung gewünscht wird.

 

(*) Bitte die aktuellen Visagebühren und Einzelheiten bezüglich der Unterlagen bei der Konsularabteilung unter der Telefonnummer: +49 30 53630 102 oder +49 30 53630 108 oder Email: visaberlin2011@yahoo.com anzufragen.

 

Falls Bargeld beigelegt wird, senden Sie bitte die Unterlagen nicht per Einschreiben, sondern per DHL Express und in dessen Versandtasche. Die Botschaft übernimmt keine Verantwortung für Verlust bei der Sendung mit Einschreiben.

 

2.2. Elektronische Unterlagen an visaberlin2011@yahoo.com (erforderlich nur für Touristenvisum):

 

- 01 Liste von Antragstellern in Excel-Format (Muster);

- 01 Datei für jeden Antragsteller (Dateiname ist zugleich der Name des Antragstellers) umfasst:

+ Eine gut lesbare Ablichtung des vollständig ausgefüllten Antragsformulars mit Passfoto;

+ Deutliche Ablichtung oder eingescannte Kopie der Personalienseite des Reisepasses;

+ Reiseroute in Vietnam (Muster);

+ Hin- und Weiter- oder Rückflugticket (oder mindestens Flugreservierung);

+ Reiseversicherung mit einer Deckungssumme von mindestens 10.000 USD, die eine Corona-Behandlung abdeckt (angefordert durch Schreiben Nr. 465/BVHTTDL-TCDL vom 17.02.2022 des Ministeriums der Kultur, Sport und Tourismus).

 

Anmerkungen:

 

- Ein Loseblatt-Visum ist nur zu erteilen, wenn Antragsteller berechtigte Gründe haben, den Original-Reisepass nicht einzureichen. In diesem Fall ist ein zusätzliches aktuelles, biometrisches Passfoto mit Größe 3,5cm mal 4,5cm oder 04 cm mal 06 cm erforderlich.

- Die Bearbeitung dauert ca. eine Woche, nachdem vollständige Papier-Unterlagen zusammen mit elektronische Unterlagen eingereicht wurden. Deshalb wird empfohlen, Visa bei der Botschaft möglichst spätestens 02 Wochen vor der Abreise zu beantragen.

 

 3. Öffnungszeiten:

 

Die Botschaft ist montags, mittwochs und donnerstags für Konsularangelegenheiten geöffnet.

Vormittags von 9.00 Uhr bis 12.30 Uhr.

Antragsannahme von 9.00 Uhr bis 12.30 Uhr.

Rückgabe von 11.00 Uhr bis 12.30 Uhr.

Nachmittags von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Antragsannahme von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Rückgabe von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

 

4. Adresse:

 

Botschaft der Sozialistischen Republik Vietnam

Elsenstraße 3

12435 Berlin-Treptow

Tel.: +49 30 53630 102

+49 30 53630 108

Fax.: +49 30 53630 200

 

5. Touristenvisa

 

Touristenvisum kann zunächst für maximal dreißig (30) Tage ausgestellt werden.

Falls Reisende eine von der vietnamesischen Einwanderungsbehörde ausgestellte Einlassgenehmigung oder Approval-Number haben, ist eine Kopie dieser Genehmigung zusammen mit den Unterlagen für Referenz einzureichen. Sobald die Botschaft die Genehmigung direkt von der Einwanderungsbehörde in Vietnam und die vollständigen Unterlagen des Antragstellers erhält, wird ein entsprechendes Visum erteilt. Einzelheiten dazu sollten direkt bei der Konsularabteilung erfragt werden.

 

 6. Visa zum sonstigen Zweck

Visa sind für bis zu 27 unterschiedlichen Zwecken zu erteilen. Arbeitnehmer können sich damit bis zu 02 Jahren bzw. Investoren bis zu 05 Jahren in Vietnam aufenthalten. Eine Einlassgenehmigung oder Approval-Number ist für die Beantragung dieser Visa unbedingt erforderlich.

 

Beschaffung einer Einlassgenehmigung

Zur Erteilung einer Einlassgenehmigung haben sich Antragsteller mit ihrer einladenden Person (eine Privatperson oder eine Organisation, Institution, Behörde oder ein Unternehmen) in Vietnam in Verbindung zu setzen. Diese Person beantragt für die Antragsteller die erforderliche Einlassgenehmigung bei der zuständigen Behörde in Vietnam. Nachdem die Genehmigung erteilt wird, wird die vietnamesische Botschaft durch die entsprechenden Behörden informiert. Die Antragsteller erhalten in der Regel auch von ihrer einladenden Person die Einreisegenehmigung per Fax oder Email, die zusammen mit den Antragsunterlagen bei der Botschaft in Berlin einzureichen ist./.